Miteinander der Generationen: Eine lebenswerte Gemeinde für alle

In einer Gemeinde kann man sich dann wohlfühlen, wenn alle Generationen ihren Platz haben und Teil des großen Ganzen sind. Hierfür brauchen wir eine unterstützende und vorausschauende Familienpolitik, die die Bedürfnisse von alten Menschen ebenso berücksichtigt wie die von Familien mit Kindern.

Gute Kinderbetreuung von Anfang an

Die Angebote einer Gemeinde beginnen mit einer qualitativ hochwertigen Kinderbetreuung. Für die Kinder bietet sie einen guten Start ins Leben und Eltern wissen ihre Kinder gut aufgehoben. Der beschlossene Neubau der Kita in Hähnlein ist eines der wichtigsten Vorhaben, um Betreuungssituation und Tagesplatzversorgung weiter zu verbessern. Im Planungsverfahren bringe ich mich schon jetzt aktiv ein und werde dafür sorgen, dass pädagogische Überlegungen im Vordergrund stehen und das Schulgelände als öffentlicher Platz fürs Spielen und Toben erhalten bleibt.

Ich hatte die Gelegenheit, einen ganzen Kita-Tag mitzuerleben. Das hat mir die anspruchsvolle Aufgabe noch einmal deutlicher gemacht. Es ist doch einiges anders, seitdem meine Kinder im Kindergarten waren. Mittagessen für alle Kita-Kinder zu ermöglichen, das wird eine weitere Herausforderung für die Gemeinde sein. Wichtig sind mir auch eine gute Vernetzung der Einrichtungen untereinander und mit guten Übergängen von der Kita zur Schule, verlässliche Angebote in den Ferien und transparente Abläufe im Kita-Alltag.

Ein Familienzentrum, das von Anfang an hilft

Die Einrichtung eines Familienzentrums liegt mir besonders am Herzen. Ein solches Zentrum unterstützt Familien durch Beratung, hilft beim Übergang von Kita und Schulen und lotst durch bestehende Angebote in der Region. Denn viele hilfreiche Angebote werden von Familien nicht genutzt, weil sie z.B. nichts davon wissen oder die Antragsverfahren kompliziert sind. Das will ich ändern. Mit einem Familienzentrum vor Ort, welches das gesamte Feld der Familienförderung überblickt, treffen wir eine weitsichtige Entscheidung für Alsbach-Hähnlein, von der viele Familien profitieren werden.

Jugendliche für das Miteinander begeistern

Sind die Kinder aus dem Alter raus, in dem sie Betreuung brauchen, ändern sich ihre Bedürfnisse. Sie gestalten ihre Freizeit selbst und erobern sich ihre Lebenswelt über Schule, Vereine und mit Freunden. Die offene Jugendarbeit möchte ich in Kooperation mit den Schulen fortführen. Denn die Jugendlichen haben im Team der Jugendförderung und unseren beiden JuZe-Standorten verlässliche Anlaufpunkte in der Gemeinde. Sie sollen bei Themen, die sie betreffen, mitgestalten können. Daher sollen sie die Gelegenheit erhalten, sich zu Wort zu melden und bei Entscheidungen einbezogen werden.

Seniorinnen und Senioren mitten im Leben

Ein Plausch auf der Straße oder eine Tasse Kaffee bei einem Seniorennachmittag: Für ältere Menschen ist das Miteinander von besonderer Bedeutung. Sie wollen mitmachen, mitmischen vor Ort und nicht einsam werden. Deshalb soll das von den Älteren viel gelobte Seniorenprogramm fortgesetzt werden. Seniorenbeirat, Vereine und Gemeinde sollen vielfältige Gelegenheiten zum Begegnen bieten, sich dabei abstimmen und gut ergänzen. Der dafür erbrachte große ehrenamtliche Einsatz verdient viel Anerkennung.

Möglichst wenig Hürden und Hindernisse im Alltag sind für eine älter werdende Gesellschaft immer wichtiger. Daher lege ich großen Wert auf barrierefreies Bauen und möchte jede Gelegenheit zum Abbau bestehender Hindernisse nutzen. Seniorinnen und Senioren sollen so lange wie möglich in ihren vertrauten vier Wänden leben können. Hierbei leisten die Nachbarschaftshilfen bereits gute Arbeit, brauchen aber mehr Unterstützung. Außerdem benötigen wir Wohnraum und Betreuungsplätze in allen Ortsteilen.

Sie konnten mich treffen:

  • In den 118 Straßen der Gemeinde, in denen ich seit 10 Wochen unterwegs war, bei etwas über 1000 Gesprächen.
  • Bei 7 eigenen Veranstaltungen
  • Bei vielen Terminen von Politik und Vereinen
  • Im Internet, per Mail und Telefon

Direkter Kontakt zu mir:

Anke Paul | Kirchstraße 44 |
64665 Alsbach-Hähnlein

Tel: 06257/939422  Mobil: 0162/9832754
Mail: anke@anke-paul.de
fb.me/ankepaul2019
instagram.com/anke.b.paul

Hier geht es zum Kontaktformular.